Altes und Neues von Verstärker

Altes und Neues von Verstärker

Verstärker machen seit 20 Jahren Musik. Ob instrumenteller Post‐Rock, Anleihen an Indie‐Pop‐Elemente oder atmosphärische Klangcollagen – Verstärker verweben diese musikalischen Elemente in einem Spannungsfeld aus Dynamik und Melancholie.

Jaku

Das erste Album „Jaku“, 2002 noch unter dem Vorgänger-Bandnamen „die kleinen Propheten“ erschienen, deckte eine sehr große musikalische Bandbreite ab. Mit Jazz im Hirn und Punk in den Herzen traten die 5 Musiker ihre Reise an, wobei die Band 2004 beim Sprungbrett-Wettbewerb des Feierwerks den Titel „Münchner Act des Jahresgewann.

B-Seiten

Unter dem neuen Bandnamen Verstärker wurde dann 2005 das Album „B-Seiten“ veröffentlicht. Darauf befanden sich für die Band wegweisende Songs, die am Computer arrangiert wurden.

Bandentreffen

2006 erschien die Split-Schallplatte „Bandentreffen“ mit Peter Correto, wodurch sich eine anarcho-Trash-Pop-Band und eine fast-instrumental-Postock-Band auf einer Platte zusammen verewigten. Einen Einblick in die gemeinsame Deutschland-Tour zur Split-LP seht ihr hier mit dem Song „Naurog“ live im „Zapata“ in Berlin, der die Stimmung des besonderen Konzerte wiedergibt:

Die beiden Bands verstanden sich so gut, dass später in den Jahren 2012 / 2014 eine Art „Musiker-Rochade“ vollzogen wurde. Der Verstärker-Gitarrist Christian C. spielt seitdem bei Peter Coretto und der Coretto-Gitarrist Alex G. spielt seither den Bass bei Verstärker. Es folgten Bandumbesetzungen, die alle ihre eigene musikalische Note mit sich brachten.

Mehrwerk

2012 brachten Verstärker „Mehrwerk“ heraus. Die 3-fach CD bannt das Schaffen eines ganzen Jahrzehnts auf Platte. Von 2002 bis 2012 und über verschiedenen Bandbesetzungen hinaus. Ob instrumentaler Post‐Rock, Anleihen an Indie‐Pop‐Elemente oder atmosphärische Klangcollagen ‐ das, was Verstärker live auf die Bühne brachten, findet sich auch auf der vorliegenden Triple‐CD. Alle Songs wurden in den Live-Versionen eingespielt, wie sie sich über die Jahre und Auftritte herauskristallisiert haben. Auch viele frühere Songs, die zuvor in computer-arrangierten Versionen auf den Alben „Jaku“, „B-Seiten“ oder „Bandentreffen“ enthalten waren sind hier wieder aufgegriffen worden.

Themes & Variations

Im Jahr 2014 fand sich schließlich die aktuelle Bandbesetzung mit Alex Gilli, Roberto Cruccolini und Wolfgang Walter zusammen. In der Besetzung wurden die Songs für das neue Album „Themes & Variations“ geschrieben und eingespielt. 

Schaut zur Einstimmung gern mal auf dem Youtube-Kanal der Band vorbei, dort findet ihr einige Perlen alter Aufnahmen.

 

Aktuelle Infos und Temine der Band findet ihr hier

In die Alben reinhören könnt ihr auf:

Spotify | ItunesGooglePlay

 

X